PSD2 - Stand der EBA-Arbeiten

eba leitlinien regulierungsstandards

In der PSD2 wird die Europäische Bankenaufsicht (EBA) ermächtigt und beauftragt, einige technische Regulierungsstandards RTS) und Leitlinien (insgesamt 11) zu entwickeln, mit denen die Anforderungen der Richtlinie in folgenden Bereichen präzisiert werden sollen.

Hier fassen wir für Sie den Stand der Arbeiten der EBA (per 31. Juli 2018) zur Entwicklung der Regulierungsstandards und Leitlinien zusammen. Sind Dokumente final, haben wir das in der jeweiligen Überschrift mit (final) in grüner Schrift markiert.

5. Geldwäscherichtlinie - die wichtigsten Punkte zusammengefasst

fuenfte geldwaescherichtlinie

Am 19. Juni 2018 wurde die 5. Geldwäscherichtlinie im Amtsblatt der EU veröffentlicht (hier der direkte Link zum Text). Sie trat am 9. Juli 2018 in Kraft und ist von den Mitgliedstaaten bis 10. Jänner 2020 umzusetzen.

In diesem Beitrag finden Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte, wer betroffen ist und was für Betroffene zu tun ist.

Hier finden Sie unser Beratungsangebot im Bereich Geldwäsche Compliance.

12-Stunden-Tag Faktencheck - was ändert sich?

12 stunden tag

Der Nationalrat hat kürzlich eine heftig umstrittene Änderung des Arbeitszeitgesetzes (hier direkt zum Gesetzestext) – Stichwort 12-Stunden-Tag bzw. 12 Stunden Tag – beschlossen. Durch eine Abänderung des Entwurfs in letzter Minute tritt das Gesetz bereits mit 1.9.2018 in Kraft.

Die beschlossene Ausweitung der täglichen und wöchentlichen Höchstarbeitszeiten auf 12 bzw. 60 Stunden macht künftig mehr Überstunden möglich. Gleichzeitig wurde bei der Gleitzeit die zulässige Normalarbeitszeit von 10 auf 12 Stunden angehoben.

Welche Auswirkungen haben diese Änderungen auf bestehende und künftige Betriebsvereinbarungen? Was bedeutet das für die Auslegung und Gestaltung bestehender und künftiger Arbeitsverträge? Ändert sich etwas bei der Bezahlung von Überstunden? Welche Maßnahmen müssen Betriebe ergreifen, um die neuen gesetzlichen Möglichkeiten zu nützen?

Hier geben wir Ihnen einen prägnanten Überblick, was sich mit der Einführung des 12-Stunden-Tags ändert. Sie erfahren auch, worauf Arbeitgeber achten sollten und wie wir Sie dabei unterstützen können.

Zahlungsdienstegesetz 2018 (ZaDiG 2018)

Das Zahlungsdienstegesetz 2018 (ZaDiG 2018), mit dem die PSD2 in Österreich umgesetzt wurde, ist (großteils) am 1. Juni 2018 in Kraft getreten. Hier kommen Sie direkt zum Gesetzestext. Mit Inkrafttreten des ZaDiG 2018 trat das "alte" ZaDiG außer Kraft.

Die im Jänner 2018 im Nationalrat eingebrachte Regierungsvorlage samt Erläuternden Bemerkungen können Sie hier downloaden. Sie unterschied sich kaum mehr vom Begutachtungsentwurf vom Oktober 2017. Um Ihnen einen besseren Überblick über die Neuerungen und deren Auslegung zu ermöglichen, können Sie hier auch eine praktische Gegenüberstellung des Texts des Begutachtungsentwurfs und der Erläuternden Bemerkungen downloaden.

Wir informieren Sie hier über die wichtigsten Neuerungen, die das Zahlungsdienstegesetz 2018 (ZaDiG 2018) mit sich bringt.

Adresse

  • 1010 Wien,
    Nibelungengasse 11/4

Kontakt

  • +43 1 877 04 54
  • office(a)pfr.at

Follow us

Suche